hitzige Diskussion auf der Jahreshauptversammlung


Reit-und-Fahrverein-Roxel-Hitzige-Diskussionen-im-Reitverein image 630f 420f wn

Der neue Vorstand der Roxeler Reiter (v.l) wird sich in den kommenden Monaten mit der Planung einer neuen Reithalle beschäftigen: Christian Lienesch, Kathrin Hufelschulte Karl-Heinz Voss, Reinhard Bücker, Oliver Groneick, Christian Gäher, Sophie Pier Eiling, Michael Hufelschulte und Claudia Zölzer.

Münster-Roxel - Die Roxeler Pferdefreunde liebäugeln mit einem Großprojekt: Sie planen den Bau einer zweiten Halle sowie neuer Stallungen mit 20 Boxen. Von Franziska Eickholt Besonders ein Thema sorgte bei der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins (RFV) Roxel für hitzige Diskussionen: Der Bau einer zweiten Reithalle und neuer Stallungen. Rund 20 Boxen und eine 20 mal 60 Meter große Reitbahn könnten ab 2018 auf dem Vereinsgelände an der Bösenseller Straße entstehen. Um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben, erachtet der Vorstand unter dem Vorsitzenden Christian Gäher diese Modernisierung als unumgänglich. „Viele benachbarte Vereine bieten Reitern und Fahrern bereits derartige Möglichkeiten. Bei uns hingegen wird es besonders in den Wintermonaten häufig eng.“ So fehle aufgrund der regelmäßigen Belegungen durch den Vereinsunterricht vielen Privatreitern in der dunklen Jahreszeit im beruflichen Alltag die Reitmöglichkeit. Zudem seien bei vielen Reitern mittlerweile die Ansprüche in puncto Haltung gestiegen, sodass die bestehenden 24 Boxen veraltet und für viele Pferdebesitzer nicht mehr zufriedenstellend seien. Gäher ist überzeugt: „Durch die Aufwertung der bestehenden Anlage wäre es möglich, die Zukunft des Vereins zu sichern.“ Unter den Mitgliedern stieß diese Idee jedoch nicht nur auf Begeisterung. Kritik hagelte es besonders für das noch unklare Nutzungskonzept des Vereinsgeländes. Ein Vorschlag zur Finanzierung steht zwar bereits im Raum, jedoch ist noch nicht geklärt, ob und in welcher Höhe dem Verein städtische Gelder zugute kommen könnten. Fest steht dennoch, dass der Neubau nur durch die neuen Boxen, die modernsten Ansprüchen genügen sollen, finanziert werden kann. Wie genau sich das mit dem Reitschulbetrieb und den bisherigen Einstallern vereinbaren lässt, steht allerdings noch in den Sternen. Dennoch war man sich schließlich einig, dass die Baumaßnahmen unabhängig von den planerischen Details ein wichtiger Schritt für die Zukunft des Vereins sind. Somit ist der Startschuss für nähere Verhandlungen und Besprechungen gefallen. Wie der Neubau aussehen soll, wo genau er stehen soll, und wie das Projekt finanziert wird, will der Vorstand in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern in den nächsten Monaten entscheiden. Doch auch für die nahe Zukunft hat sich der RFV Roxel neu aufgestellt. So wurde nach zwölf Jahren der zweite Vorsitzende Manfred Schlattmann verabschiedet. Sein Amt übernimmt ab sofort Michael Hufelschulte. Neu im Vorstand sind zudem Schriftführerin Sophie Pier Eiling und Beisitzer Christian Lienesch. Bereits am Wochenende war Jugendwartin Claudia Zölzer bei der Jugendsitzung im Amt bestätigt worden. Mit dieser Formation konzentriert sich der Verein nun auf die Reit- und Fahrturniere in diesem Jahr. Höhepunkte sind die NRW-Meisterschaften im Fahren im Juni und das große Reit- und Springturnier im Juli.