Trainingsraum für Pferde

Trainingsraum für Pferde: Neue Führanlage ergänzt die Trainingsmöglichkeiten beim Reit- und Fahrverein
Kay Böckling am 24.02.2009 17:56 Uhr
ROXEL Ein neues Schmuckstück ziert das Areal des Reit- und Fahrvereins Roxel: Direkt hinter der Reithalle entsteht derzeit eine klassische Führanlage. Damit erfüllt sich der Club einen langen Traum.
Auf dem Areal des Roxeler Reit- und Fahrvereins entsteht derzeit eine klassische Führanlage für Pferde. Mit dem Ende der Bauarbeiten rechnen die Verantwortlichen in rund vier Wochen. Foto: Böckling

Eigentlich sollten schon in diesem Monat die Pferde ihre Runden in dieser neuen und überdachten Anlage drehen, witterungsbedingt mussten die Bauarbeiter allerdings eine mehrwöchige Pause einlegen. Nun aber gehen die Arbeiten weiter, mit der Eröffnung rechnet Manfred Schlattmann, zweiter Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins, in rund vier Wochen. Diese Einrichtung komplettiert die ohnehin schon attraktive Reitanlage des Clubs an der Bösenseller Straße. Bis zu sechs Pferde finden darin Platz, werden im Schritttempo automatisch durch das Rund geführt. Ein Elektro-Motor sorgt für den Antrieb.

Read More

"Unsere Reiter engagieren sich vorbildlich" Zu den Kosten möchte sich Schlattmann nicht äußern, billig dürfte der Neubau aber nicht sein. Der Vize-Vorsitzende: "Wir sind zwar ein reicher Verein, was die Mitgliederzahlen anbelangt, ansonsten aber sind wir - wie alle anderen Vereine auch - aber nicht auf Rosen gebettet." Das man das Vorhaben dennoch stemmen könne, habe man der tatkräftigen Mithilfe der Mitglieder zu verdanken. "Unsere Reiter engagieren sich vorbildlich."

Mit der Führanlage verfolgt der Reit- und Fahrverein insbesondere zwei Ziele. So ergänzt sie beispielsweise die Trainingsarbeit. Schlattmann: "In der Anlage müssen die Tiere einen strammen und fleißigen Schritt hinlegen. Damit unterstützen wir die Weiterentwicklung des raumgreifenden Schritts, die wichtigste Gangart bei einem Pferd." Das schule unter anderem auch die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit bei den Tieren. "Anders als bei Sportlern, die ihre Kondition beim Laufen am besten trainieren können, fördert dieser Schritt die Leistungsfähigkeit", sagt Schlattmann.

Kapazitäten sind ausgereizt

Da die Reithallenkapazitäten besonders in den Wintermonaten an ihre Grenzen stoßen - schließlich nutzen täglich unter anderem bis zu 50 Kinder und Jugendliche die Reitanlage - ist es insbesondere für die berufstätigen Pferdebesitzer schwer, ihren Tieren die notwendige Bewegung zu ermöglichen. Schlattmann: "Bei Wind und Wetter reitet niemand gerne aus. Und so gibt es jetzt die Möglichkeit, dass die Pferde vor dem Regen geschützt ihre Runden drehen."

Zwischen 20 und 25 Pferde sind momentan auf der Reitanlage an der Bösenseller Straße untergebracht. Und alle vereinseigenen Vierbeiner kommen demnächst in den Genuss ihres neuen Trainingsgeräts.